Sicher versorgt mit Chemie

Sicher versorgt mit Chemie

Mit seinem umfassenden Dienstleistungsangebot sorgt der Chemiehandel für die bedarfsgerechte und effiziente Verteilung der Chemikalien

Das produzierende Gewerbe in Deutschland zählt etwa 270.000 Unternehmen. Viele benötigen Chemikalien von verschiedenen Herstellern aus dem In- und Ausland für ihre Produktion. Hergestellt werden sie von ungezählten kleinen, mittelständischen und großen Chemieunternehmen. Ein einzelner Großkonzern produziert mehrere Tausend chemische Erzeugnisse. Darunter Endprodukte, aber auch viele Basischemikalien in großen Mengen oder Zubereitungen für die weitere Verarbeitung. Für die bedarfsgerechte und effiziente Verteilung der Chemikalien sorgt der Chemiegroßhandel. Lagerlogistik, Transport und Umschlag von Chemikalien gehören zu seinem Kerngeschäft.  

Lagern

Eine chemische Produktionsanlage läuft meist das ganze Jahr rund um die Uhr. Die Nachfrage nach Chemikalien kann dagegen sehr zyklisch sein, beispielsweise bei deren Einsatz in Frostschutzmitteln, Streusalzen oder Düngemitteln. Der lagerhaltende Chemiehandel bietet deutschlandweit flächendeckend Lagerfläche mit hohen Umwelt- und Sicherheitsstandards für Feststoffe und Flüssigkeiten wie Lösemittel, Säuren und Laugen. Damit unterstützt er die Chemieindustrie bei einem kontinuierlichen Absatz ihrer Produktion.
Zugleich profitieren die Abnehmer der Chemikalien von den guten Einkaufsbedingungen und der umfangreichen Produktpalette des Chemiegroßhandels sowie von der regionalen Lagerhaltung in Kundennähe. Sie  erhalten  alle  benötigten  Chemikalien in kurzer Zeit und aus einer Hand.

Finanzieren

Mit der Lagerhaltung von Chemikalien übernimmt der Chemiehandel auch eine Finanzierungsdienstleistung für seine Kunden. Er kauft Waren in großen Chargen beim Lieferanten im In- und Ausland auf eigene Rechnung. Der Kunde zahlt, wenn er die Chemikalien abnimmt oder – im Fall eines Warenkredits – auch erst mit einiger Verzögerung. So kann er seinen Chemikalieneinkauf über den Absatz der eigenen Produkte finanzieren.

Verteilen

Per Schiff, Bahn oder Lkw gelangen Basischemikalien in großen, sogenannten Bulk-Mengen von den Produzenten zu den Lägern des Chemiehandels. Der Chemiehändler konfektioniert die Ware in der gewünschten Menge und Verpackung für seine Kunden. So werden beispielsweise Lösemittel mit speziellen Abfüllvorrichtungen direkt aus Tanklagern in Flaschen, Fässer oder sogenannte Intermediate Bulk Container (IBC) abgefüllt. Eine moderne und aufwändige Anlagentechnik gewährleistet dabei die notwendige Sicherheit.  
Sicher verpackt und gekennzeichnet gelangen die Chemikalien von den Distributionszentren zum Kunden. Den Transport führt der lagerhaltende Verteilerhandel überwiegend mit eigenen Spezialfahrzeugen durch. Mehr als 850 Transportfahrzeuge zählt die Flotte des deutschen Chemiehandels. Sie bietet höchste Sicherheit für den Straßentransport von Chemikalien.

Mischen & Lohnfertigung

Die Leistungen des lagerhaltenden Verteilerhandels gehen über das reine Lagern, Abfüllen und Verteilen der Chemikalie hinaus. Viele Unternehmen fertigen beispielsweise Mischungen von Lösemitteln, Feststoffen, Säuren und Laugen nach  eigener Rezeptur oder der des Kunden oder sie befüllen Spezialverpackungen in Lohnfertigung.

Services für innovative Produkte

Analysieren, Beratung, Vermarkten als Ergänzung des traditionellen Geschäfts
Handel steht für Marktkenntnis, gute Kontakte und Vertrauenswürdigkeit. Chemiehandel ist mehr. Der moderne Chemikalienhandel hat sich über die reinen Lager- und Transportfunktionen hinaus zum Anbieter zahlreicher Dienstleistungen entwickelt: Ob Analysen und Laboruntersuchungen, Beratung bei der Anwendung erklärungsbedürftiger Produkte bis hin zur Entwicklung spezieller Formulierungen oder eines Marketingkonzepts – der Chemiehandel und seine gut ausgebildeten Mitarbeiter sind kompetente Partner sowohl für Chemieproduzenten als auch für Anwender von Chemikalien.

Analysieren

Die Qualität eines Produkts wird durch die Auswahl der geeigneten Chemikalien und die Reinheit der Grundstoffe bestimmt. In den Laboren des Chemiehandels wird daher regelmäßig und systematisch die Qualität der ein- und ausgehenden Ware überprüft. Das bei den Analysen gewonnene Know-how wird konsequent in Strategien zur Vermeidung von Mängeln umgesetzt. Die Mitarbeiter des Labors sind zugleich  Ansprechpartner für alle anwendungstechnischen Fragen des  Vertriebs.

Beraten

Welches ist der richtige Reiniger für diese Metalloberfläche?  Ist das Additiv in dieser Formulierung stabil? Wie kann ich den Ausstoß an organischen Lösemitteln in meinem Produktionsprozess weiter reduzieren? Die Fragen zur Anwendung von Chemikalien sind vielfältig. Die Chemiker und Verfahrensingenieure im Chemiehandel beraten den Kunden bei der Auswahl eines geeigneten Produkts oder entwickeln eine kundenspezifische Rezeptur für die Lösung seines Problems. Der Service des Chemiehandels reicht dabei bis zur Herstellung von  Formulierungen und deren Zulassung für den Anwender.

Vermarkten

Nicht nur die Anwender von Chemikalien, auch ihre Produzenten profitieren von der guten Marktkenntnis und dem breiten anwendungstechnischen Know-how des Chemiehandels. Ein einzelner Chemiegroßkonzern produziert mehrere Tausend verschiedene Produkte. Der Vertrieb und die Distribution über den Chemiehandel ersparen ihm die Kosten und das Risiko eigener Vertriebsorganisationen. In vielen Fällen wird der Chemiehändler sogar zum Marketingpartner des Produzenten für  bestimmte Produktgruppen.

Kleine, aber auch große Chemieproduzenten bieten oft nicht das komplette Sortiment an Chemikalien, das ein Anwender wünscht. Der Chemiehändler kombiniert die Produktpaletten ausgewählter Lieferanten und bietet damit dem Kunden einen Service aus einer Hand. Gleichzeitig reduziert er dessen Verwaltungsaufwand für die Beschaffung. Auch die Komplettversorgung eines Unternehmens mit allen Chemieprodukten bietet der Chemiehandel als Dienstleistung an.